B.A.U.M. launcht Website zum Projekt „Intelligent Cities"

Report zum Thema wurde am 24. Januar auf dem ECE-Nachhaltigkeitskongress in Hamburg präsentiert

„Durch den zunehmenden Trend zur Urbanisierung sowie die großen Herausforderungen unserer Zeit, wie Energie, Klimawandel, Mobilität, Demografie, Ressourcenverfügbarkeit oder Flächenverbrauch – sind Städte und Regionen aufgefordert, sich bei ihrer Zukunftsplanung mit dem Thema Nachhaltigkeit und der Entwicklung intelligenter Strukturen und Systeme zu beschäftigen", so Prof. Dr. Gege, Vorsitzender von B.A.U.M. e.V. „Wir wollen, dass das Konzept der intelligenten Stadt nicht im Klein-Klein der unklaren Zuständigkeiten und fehlenden Zielvorgaben versandet, sondern über den Pilotstatus hinauskommt, um sein volles Potenzial zu realisieren. Das ist es, was uns mit B.A.U.M. und vielen anderen Engagierten verbindet", so Alexander Holst, Head of Sustainability Services bei Accenture.

Als europäischer Marktführer im Shopping-Center-Bereich, nahm sich die ECE der Thematik „Städte im Klimawandel" auf ihrem Nachhaltigkeitskongress am 24./25.01.2013 an. ECE möchte durch den gemeinsam entwickelten Report Städte dabei unterstützen, sich den aktuellen Herausforderungen zu stellen. Durch die Förderung von Know-how-Austausch und das Aufzeigen von Good bzw. Best Practice-Beispielen sollen die Wege zu möglichst vielen „Intelligent Cities" geebnet werden.

Im Rahmen der ECE-Nachhaltigkeitskonferenz „Die Stadt im Klimawandel – der Mensch im Wertewandel" präsentierte Monika Griefahn, Umweltministerin a.D. die zentralen Ergebnisse sowie die druckfrische Management-Zusammenfassung des Reports.

Die Pressemitteilung zum Launch der Website finden Sie hier.