Kooperation dreier energieeffizienter Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Wie erfolgreich sind Energieeffizienz-Projekte in Städten?

Das wollen Forscher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in einer D-A-CH-Zusammenarbeit herausfinden. Bis Ende 2014 messen und bewerten die Wissenschaftler für Karlsruhe, Salzburg und Winterthur den Erfolg bisheriger Stadt-Projekte.

In Karlsruhe startet die Kooperation „Energieeffiziente Städte" zwischen den Städten Karlsruhe (D), Salzburg (A) und Winterthur (CH).

Ziel dieser D-A-CH-Zusammenarbeit: Energieeffizienzmaßnahmen in den Stadt-Regionen intensivieren und gegenseitiges Lernen durch einen regelmäßigen fachlichen Erfahrungs- und Ideenaustausch.

Vorhaben in zwei Phasen

Die Ziele des D-A-CH-Vorhabens sollen in zwei Phasen erreicht werden. In der ersten Phase (Konzeptphase) werden möglichst viele Akteure angesprochen, um eine konzertierte zweite Investitions- und Organisationsphase vorzubereiten. Die zweite Phase hat zum Ziel, möglichst viele der geplanten Projekte umzusetzen und ihre Erfolgsbedingungen zu beobachten und unter den drei Städten auszutauschen.

Zusammenarbeit für Städte der Zukunft

Die Städte Karlsruhe, Salzburg und Winterthur planen mit ihrer Kooperation die Förderung von Forschung und Entwicklung im Bereich von energieeffizienten Städten. Das D-A-CH-Projekt wird bis Ende 2014 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (Deutschland), dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (Österreich) und dem Eidgenössischen Department für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Schweiz) gefördert. Ab 2015 soll eine fünfjährige Investitions- und Umsetzungsphase folgen.
 
Quelle: Sonnenseite.com